FSD Fachverband Shantychöre Deutschland

Fachverband Shantychöre Deutschland


Chorzeit – das Vokalmagazin   Ausgabe Januar 2018


blowboys Die Blowboys aus Rostock sind wohl Deutschlands jüngster Shantychor – sie wollen das Genre neu interpretieren

Shantychöre sind eine Nische in der Chorlandschaft – eine ungebrochen populäre. Was Shanties sind, woher die seemännischen Arbeitslieder kommen und wie sie heute gesungen werden.


Roll, Boys, Roll!

s gibt über das Wort Shanty eine ziemlich große Begriffsverwirrung», sagt Klaus Majchrzak. Der 83-Jährige, der auch für 73 durchgehen könnte, kennt sich aus. Zehn Jahre lang fuhr er selbst zur See, querte vierzigmal den Atlantik. Seit 25 Jahren singt er im Shanty-Chor Oldenburg und vor zwölf Jahren grün- dete er mit Freunden die sechsköpfigen Crossjack Shanty Singers. Die haben sich auf die Fahnen geschrieben, die Shanties, wie sie früher an Bord der großen Segelschiffe zu hören waren, im «Origi- nalklang» aufzuführen. Das heißt zum Beispiel a cappella, denn an Bord wurde jede Hand für die Arbeit gebraucht, Instrumentalisten leistete man sich nicht.

Doch zurück zur Begriffsverwirrung: «Die meisten Leute benut- zen das Wort Shanty für die falsche Sache», sagt Klaus Majch­rzak. «Die Mehrzahl der Lieder über die See und das Seemannsleben, die man in den Medien oder bei den Treffen von Shantychören hört, stammen von Schlagern, aus Musicals oder Operetten, waren


seite14
seite15
seite16
seite17

Shanties

Verfasserin: Elisabeth Peters, 2012


Shanty Geschichte

In den letzten Jahren bilden sich immer mehr Gesangsgruppen, die sich Shanty Chor nennen. Ja, es gibt sogar eine Internationale Shanty - and Seasong Association. Dass wir zwischen Shanty und Seasong unterscheiden, liegt an den völlig verschiedenen Charakteren dieser beiden Liedarten.

Ich will heute hier einige Kapitel aus der Geschichte der Shanties aufschlagen. Wer etwas über Shanties wissen will, muss auch Dinge über die Menschen wissen, die Shanties gesungen haben, denn sonst kann man nicht verstehen, warum sich die Lieder überhaupt -und dann in dieser Form entwickeln konnten.

Die Quellen, aus denen ich heute zusammenfassende Informationen über Shanties und ihre Sänger berichte sind Worte, die in den Büchern der unvergessenen Shanty - Legende Stan Hugill: Zeemannliederen und "Shanties from the Seven Seas" zu finden sind und in dem vergriffenen Buch: "Shanties von Hermann Strobach" sowie in William Doerflinger: "Songs of the Sailor and Lumberman", dessen Vorwort von Peter Stanford, Präsident der National Maritime Historical Society in Illinois verfasst wurden.

...


Das ganze Referat als Download:   referat_shanties_elisabeth_peters_puppa.pdf   726 kB

24.08.2016   shanties.php